30. September 2019
Mit hochrotem Kopf saß er vor uns. Wild gestikulierend und völlig außer sich vor Wut. Ein Mann, Anfang sechzig und seit rund vier Jahrzehnten im Dienst seines Unternehmens, der Deutschen Bahn. Wir waren gerade auf der Rückfahrt von einem Workshop in Hamburg und hatten uns für die Fahrt in das gleiche Abteil wie er gesetzt. Er war gerade auf der Rückfahrt von seiner Schicht - hochgradig frustriert und vom Stress gezeichnet. Die hohe Emotionalität seiner Erzählungen ließ uns nachdenklich zurück.
09. August 2019
Unsere Nichte Soleil lernt gerade Fahrradfahren. Wer sich noch in sein Vorschul-Ich hineinversetzen kann, der weiß noch, wie oft er oder sie hingefallen, aber auch wieder aufgestanden ist, bis man schließlich ganz stolz wie ein Wirbelwind auf dem Rad hin- und hergeflitzt ist. Und wie sieht es heute aus? Verbinden wir erfolgreiches Lernen immer noch mit dem gleichen Elan und einer unerschütterlichen Zielfokussierung? Wollen wir überhaupt etwas lernen? Und haben wir auch die Möglichkeiten dazu?

05. Juli 2019
Vor kurzem stellten wir in einem Workshop die Frage: „Was stärkt Sie?“ Die Teilnehmenden sollten sich ein paar Minuten Gedanken zu dieser Frage zu machen und sich im Anschluss in 3er Teams darüber auszutauschen. In der anschließenden Plenumsrunde meldete sich eine der Führungskräfte aus der Runde und sagte: „Die Frage hat mich nachdenklich gemacht. Meine Fehler und Schwächen kenne ich in und auswendig. Aber was mich stärkt, darauf ist mir fast nichts eingefallen.“ Wem geht es ähnlich?
25. Juni 2019
Vor wenigen Tagen feierte mein Vater Siggi seinen 80. Geburtstag. Trotz seines Alters hackt er noch regelmäßig Holz und verwandelt den gemeinsamen Garten jedes Jahr aufs Neue in ein Paradies für die ganze Familie. Anlass genug, um über die Bedeutung von Vätern in unserer Gesellschaft und Arbeitswelt nachzudenken. Welche Rolle wird Vätern in den Unternehmen beigemessen? Werden sie immer noch hauptsächlich als rein finanzielle Versorger der Familie gesehen? Oder wendet sich das Blatt?

24. Juni 2019
Der Megatrend Digitalisierung zeigt einmal mehr, wie sehr wir durch ein omnipräsentes Fortschrittsdenken geprägt sind. Doch was wird dabei aus dem Menschen als vielschichtiges und komplexes Wesen, dass seine ganz eigenen Träume und Hoffnungen hat? Welche Macht und Magie hat der Mensch, wenn Technologien scheinbar immer mächtiger werden? Lest dazu Nadines Gedanken im Interview mit Sonja Tangermann anlässlich des 7. Berliner PM Camps, bei dem Nadine am 30. August als Impulsgeberin dabei ist.
22. Mai 2019
Wir stecken mitten in einem politischen Frühling. Die Demonstrationen der ‚Fridays-for-Future-Bewegung‘ oder die Proteste gegen die Urheberrechtsreform der EU sind ein Beleg dafür. Auf die Straße sind dabei bislang vor allem Jugendliche und junge Erwachsene gegangen. Eine Generation, der man bis vor kurzem noch unterstellte unpolitisch zu sein. Und wir fragen uns, wie politisch sind eigentlich die Generationen jenseits der dreißig? Wie politisch sind wir selbst?

08. April 2019
Finanzangelegenheiten sind ja immer ein bisschen heikel. Liegt eine Rechnung vor, sind die meisten Menschen bedacht die Zahlung möglichst zügig anzuweisen. Denn flattert erst mal die erste Mahnung ins Haus, sehen viele bereits den Gerichtsvollzieher vor dem inneren Auge anmarschieren. Auch an der Supermarktkasse bezahlen wir unsere Rechnung sofort und ohne Murren. Doch wenn Unternehmen mit Unternehmen Geschäfte machen, ist es um die Zahlungsmoral oft ganz anderes bestellt...
08. März 2019
Wie steht es in ihrem Unternehmen eigentlich mit der Männerquote? Haben kompetente und aufstrebende Männer genügend Sichtbarkeit gegenüber ihren weiblichen Kollegen? Erhalten auch Männer die Gelegenheit, Karriere zu machen, und das trotz Kindern? Okay, irgendwie klingen diese Fragen ziemlich kurios. Vielleicht erscheinen sie sogar unsinnig. Doch wenn Sie nun „Männer“ durch „Frauen“ ersetzen, klingt es plötzlich sehr viel stimmiger.

07. Februar 2019
Welches Bild entsteht in Ihrem Kopf, wenn Sie an Gehaltstransparenz denken? Der eine denkt vielleicht an das Entgelttransparenzgesetz. Die andere denkt sofort an Gehaltslisten am schwarzen Brett. Egal welches Bild entsteht, eines ist sicher, in unserem Kulturkreis ist das jeweilige Bild mit Emotionen verknüpft.
24. Dezember 2018
Verbände und Kammern mahnen immer wieder: kümmern Sie sich frühzeitig um die Nachfolge Ihres Unternehmens. Das heißt konkret, fünf bis zehn Jahre im Vorhinein. Doch dieser Zeithorizont erscheint uns unendlich lang. Gleichzeitig fühlen sich die meisten Unternehmer ihrer Firma und ihren Mitarbeitern so verbunden, dass der bloße Gedanke an einen Unternehmensverkauf zu sehr schmerzt. Also, was könnten Alternativen sein. In unserem Umfeld zeigen sich aktuell zwei spannende Lösungen.

Mehr anzeigen