Stephan Grabmeier

Foto: Stephan Grabmeier

Was ist Deine Vision von New Work?

 

Ich beschäftige mich, nachdem ich das erste Mal das Cluetrain Manifest gelesen habe, seit 1999 mit dem Themenfeld New Work. Seitdem habe ich verstanden wie die Zusammenhänge der Paradigmenwechsel von Technologie, Gesellschaft, Wertesysteme und Wirtschaft zusammenspielen (müssen). Meine Vision von New Work ist, die komplexen technologischen und kulturellen Ausprägungen smart in neue Arbeitskontexte zu bringen - für Mitarbeiter und Unternehmen.

 

Wie gehst Du vor dieser Vision näher zu kommen?

 

Die nächste Generation von Wirtschaft und Gesellschaft schaffen wir indem wir lernen bewährte Muster kontinuierlich in Frage zu stellen. Paradigmenwechsel erreicht man durch Musterbrüche, nicht durch immer mehr vom Gleichen. Ich entwickle seit über 17 Jahren Ideen, Formate und Tools die uns helfen Organisationen neu zu gestalten, Führung anders zu denken oder durch Technologie neue Wertschöpfung zu generieren. Ich setze meine Vision täglich um sowohl im Management der Haufe-umantis AG als auch in vielen großen und kleinen Transformationsprojekten mit Vorständen, Führungskräften und Mitarbeitern die mutig sind aktiv den Wandel zu gestalten. Visionen setzt man nur durch Machen um.

 

Was rätst Du Menschen, die den ersten Schritt gehen wollen?

 

Damit habe ich jeden Tag zu tun. Meist sind es größere Unternehmen, Konzerne und/oder Vorstände die sich auf den Weg machen wollen oder mittlerweile müssen. Je größer der Handlungsdruck umso besser gelingen Transformationen. Wichtig ist zu Beginn, jeder muss die Bedeutung von New Work verstehen. Das fängt mit einer klaren Definition an worum es dabei genau geht? Sprechen wir über neue Arbeitsplatzkonzepte, handelt es sich um technologische Social Collaboration Strukturen, meinen wir Arbeitszeitsouveränität, geht es um neue Feedback- oder Performancemechanismen, ist eine neue Art von transformationaler, horizontaler oder demokratischer Führung gemeint, geht es um den Aufbau agiler skills und Strukturen oder sprechen wir über ein komplett neues Organisationsdesign? Oder am Ende gar über alles?

Bei den wenigsten unserer Kunden besteht von Beginn an eine klare Vision. Meist ist zu wenig Know-how vorhanden. Also helfe ich den Akteuren dabei ihre Definition und Vision zu finden, eine gemeinsame Sicht mit allen Beteiligten zu schaffen und einen klaren Transformationsplan zu entwickeln. Der Schlüssel zum Erfolg für alle Mitarbeiter ist meine mehrdimensionale Herangehensweise. Viele Unternehmen agieren eindimensional, arbeiten entweder an Technologie, d.h. führen Tools ein oder erstellen z.B. Leadership Programme oder designen neue Prozesse. Jedoch oft entkoppelt voneinander. New Work ist nicht eindimensional, sondern vielschichtig. Daher agiere ich immer in 3 Dimensionen (Organisationsdesign, Verhalten und Technologie) und zwar zeitgleich. Dieses Vorgehen erfüllt die Vielschichtigkeit, schafft Vertrauen bei allen Mitarbeitern und sorgt für schnellen Erfolg. Die Wirkung in 3 Dimensionen ist höher als durch isolierte Maßnahmen. Und Wirkung ist das was New Work erzeugen soll.

 

Du willst Stephan Deine Stimme geben? HIER geht's Abstimmung für den New Work Award.

 

HIER geht es zurück!



Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

CO:X UG (haftungsbeschränkt) | Am Walde 2b | 38165 Lehre

E-Mail: Sven.Franke@coplusx.de

E-Mail: Nadine.Nobile@coplusx.de